Kapitulation

Gemeinsames Nachrichtengucken im Aufenthaltsraum. Dumme Idee. Ganz dumme Idee. Nach zwei Minuten sachlicher Gegenargumentation zieht sich mein Verstand aus der Affäre und begeht Selbstmord. Ich versuche zu ignorieren, was ich höre. Es gelingt nicht. Ich schlage den Kopf hospitalistisch auf die mentale Tischplatte.

Ok. Gelegenheit Erlerntes praktisch anzuwenden.

Achtsamkeit: Wahrnehmen ohne zu werten. (…) Unmöglich. Wie soll man Schwachsinn nicht als Schwachsinn werten, wenn man Schwachsinn hört? Lösungen für alle Fragen der Weltpolitik in komprimierter Parataxe ohne Widerredemöglichkeit und Absolutheitsanspruch. Niels in Hochform. Die Unfehlbarkeit des Papstes ist nichts dagegen.

Neue Strategie: Radikale Akzeptanz! Unangenehme Ereignisse und Gefühle annehmen, wenn sich die Situation nicht verändern lässt. Mein Gehirn krampft, ich kriege Kopfschmerzen.

„Das Staatsfernsehen ist doch eh‘ nur von der Politik gesteuert. Wisst ihr, was ihr tun müsst?“

Ja, weiß ich. Ich gebe auf und gehe in die Teeküche, Aluhüte basteln.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Kapitulation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s