Paralyse durch Analyse

Therapie ist Arbeit. Genauer genommen Schreibarbeit. Zumindest wenn man hier ist. Wir müssen dokumentieren, analysieren und vor allem protokollieren. Uns selbst. Natürlich.

Das Behandlungswochenprotokoll ist Pflicht. Ebenso wie die Diary Card. Eine Art Stimmungstagebuch, welches den Drang und die Ausübung störungs- und personenspezifischen Problemverhaltens darstellt. Zur Organisation des Wochenendes muss – wie schon ausgeführt – ein Wochenendstrukturplan angelegt werden. Ohne darf man gar nicht raus.

Wem das an Strukturierung nicht genügt, kann zusätzlich Wochenstrukturpläne und Tagesstrukturpläne ausfüllen. Vordrucke liegen aus. Zudem gibt es Spannungsprotokolle, Trinkprotokolle, Essprotokolle, ein Schlaftagebuch, Craving (Suchtdruck)-Protokolle, Gefühlsprotokolle, Achtsamkeitsprotokolle, Schmerzprotokolle. Kein Problem, dessen Lösung nicht in einem strukturiert bedruckten DIN A4 Papier zu liegen scheint:

Sie sind unausgeglichen und haben Stimmungsschwankungen? Schreiben Sie ein Gefühlsprotokoll.

Sie fühlen sich ständig unter Druck? Machen Sie ein Spannungsprotokoll.

Sie möchten lernen mit ihren Gefühlen besser umzugehen? Wie wäre es mit einem Anspannungsskills-Protokoll.

Protokolle werden zudem zur Verhaltensregulierung eingesetzt. Macht man was falsch: Schreiben Sie eine Verhaltensanalyse! Aber Vorsicht. Macht man was richtig: Schreiben Sie eine positive Verhaltensanalyse.

Und wenn einem gar nichts einfällt: Pro und Contra-Listen. Die kann man immer und zu allem schreiben.

Verhaltensanalysen werden gern als disziplinierende Maßnahme eingesetzt. Die ortsübliche Strafarbeit. Ich fühle mich an meine Kindheit erinnert. Anstatt „Geh‘ auf Deine Zimmer und denke über Dein Verhalten nach.“ heißt es hier: „Gehen Sie auf Ihr Zimmer und schreiben Sie eine Verhaltensanalyse.“ Ich bin begeistert. Ich werde mir Blanko-Vordrucke mitnehmen. Und, sollte ich mal Kinder haben, als Erziehungsmittel einsetzen: „Du willst ein Eis/nicht ins Bett/Dein Gemüse nicht essen?“ – „Schreib‘ erstmal eine Pro- und Contra-Liste.“ Meine Kinder werden mich lieben. Sie können ja nicht anders.

Ich hoffe inständig, dass der ganze Protokollierungswahnsinn einen Sinn und Wirkung hat, die sich mir nur noch nicht erschließen. Vielleicht ist es wie mit Placebos. Man muss nur fest dran glauben.

Es ist hoffnungslos.

Advertisements

3 Gedanken zu “Paralyse durch Analyse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s